Lama Zopa Rinpoche

Lama Zopa Rinpoche wurde 1946 in Nepal geboren und alsbald als die Reinkarnation eines berühmten Yogi aus dieser Gegend anerkannt. Im Lager für tibetische Flüchtlinge in Buxa Duar lernte er seinen Hauptlehrer Lama Thubten Yeshe kennen, der später die Gesellschaft zur Erhaltung der Mahayana-Tradition gründete, die Rinpoche heute leitet. Seit 1971 unterrichtet er vor allem westliche Schüler und ist der spirituelle Meister von circa 140 Zentren auf der ganzen Welt.

Lama Ciampa Monlam

Er wurde 1926 in Tibet in Lhasa geboren, er ist ein alter Meister der Rituale und Meditierender. Als er ein Kind war, trat er in das Tsecholing Ghelugpa Kloster in Lhasa ein und erhielt die Bildung von “Master of Ceremony”. Er war in Lhasa, als die Chinesen Potala bombardierten. Er blieb für ein paar Jahre, verkleidet als Laie und zog sich zuerst nach Dharamsala und dann nach Nepal zurück. Im Alter von 49 Jahren beschließt er, als Yogi zu leben: Er macht Retreats und Meditationen und widmet sein Leben anderen. Seitdem lebt er in Pharping. Er kommt zum ersten Mal im Jahr 2002 nach Italien und unterrichtet in den FMPT-Zentren.

Dagri Rinpoche

1957 in Tibet geboren, wurde im Alter von 2 Jahren als die Reinkarnation eines berühmten Meisters anerkannt, der der Meister vieler wichtiger zeitgenössischer Lamas war.
Er erwarb den Titel eines Lharampa-Geshes in Indien und lebt heute in Dharamsala im Kloster Seiner Heiligkeit des Dalai Lama.

Geshe Tenzin Tenphel

Studierte an der Klosteruniversität Sera-je und erwarb dort den Titel eines Lharampa-Geshes. Zur Zeit lebt er im Istituto Lama Tzong Khapa in der Toskana. Sein psychologisches Feingefühl erlaubt ihm, die traditionellen Lehren in einer Form wiederzugeben, die zur direkten Umsetzung in unserem Alltagsleben anregt.

Geshe Gelek

Seit März wohnhafter Lehrer an Lama Tsong Khapa Institut, wo er die tantrische Themen im Rahmen des FPMT Master-Programms lehrt, sowie weitere Themen im Laufe des Wochenendes unterrichtet. Im Jahr 1999 erhielt er seinen Geshe Grad Lharampa an der Klosteruniversität Sera Je.

 

Ehrw. Robina Courtin

Ordiniert seit den späten 1970er Jahren, hat seitdem Ven. Robina für Lama Thubten Yeshe und Lama Zopa Rinpoches FPMT gearbeitet. Im Laufe der Jahre diente sie als Redaktionsdirektorin der Wisdom Publications, Redakteurin des Mandala Magazins, Exekutivdirektorin des Befreiungsgefängnisprojekts und als Lehrerin des Buddhismus. Ihr Leben und ihre Arbeit mit Gefangenen wurden in den Dokumentarfilmen Chasing Buddha und Key to Freedom vorgestellt.

Claudia Wellnitz

Begegnete Lama Yeshe und Lama Zopa Rinpoche zuerst 1980 und beschäftigt sich seither intensiv mit der buddhistischen Lehre, unter anderem während eines vierjährigen Studiums im Kloster Nalanda in Frankreich und mehreren längeren Klausuren. Seit vielen Jahren leitet sie Klausuren und Meditationskurse und ist registrierte FPMT-Lehrerin. Zudem leitet sie den Diamant Verlag und hat eine Ausbildung zur Tara Rokpa Therapeutin absolviert.

 Carmen Mensink

Carmen ist eine interational bekannte Thanka Malerin.
Sie schloss ihren Studiengang an der Kampen Akademie der Künste im Jahr 1995 als Grafikdesigner ab.

 

 

 

Ehrw. Losang Tharcin (Lorenzo Rossello)

Begegnete Lama Yeshe und Lama Zopa Rinpoche zuerst 1980 und beschäftigt sich seither intensiv mit der buddhistischen Lehre, unter anderem während eines vierjährigen Studiums im Kloster Nalanda in Frankreich und mehreren längeren Klausuren. Seit vielen Jahren leitet sie Klausuren und Meditationskurse und ist registrierte FPMT-Lehrerin. Zudem leitet sie den Diamant Verlag und hat eine Ausbildung zur Tara Rokpa Therapeutin absolviert.

 Ehrw. Siliana Bosa

War eine der ersten westlichen Studentinnen, die 1981 die Klosterweihe direkt von Seiner Heiligkeit, dem Dalai Lama, erhielt. Während ihre Hauptlehrer Lama Thubten Yeshe und Kyabje Zopa Rinpoche sind, hat sie auch Anweisungen von vielen anderen Meistern der tibetischen Tradition erhalten.

Mario Thanavaro

Mario Thanavaro war sechs Jahre lang Abt des ersten Theravada-Klosters in Italien. Er diente als Präsident der italienischen Buddhistischen Union und war Vizepräsident der Maitreya-Stiftung. Im Jahre 1995 erhielt er die Mahayana Vorschriften sowie einige Initiationen tibetischen Vajrayana von renommierten Meistern wie Seine Heiligkeit der Dalai Lama, Geshe Jampa Gyatso, Kirti Tsenshab Rinpoche. Nach 18 Jahren monastischen Lebens trat er wieder zurück in den Laienstand. Er ist ein qualifizierter Lehrer der Vipassana Meditation und hält Konferenzen, Seminare und Retreats in ganz Italien.

Ruth Morandell

Hatha Yoga, Astrologie, Counseling
Meditation ist meine Lieblingsbeschäftigung, d.h. ich liebe es mich hinzusetzen und still in mich hineinzuhorchen. Jedes Mal finde ich was anderes, mal ist es ruhig in mir, mal zeigen sich Bilder, Gedanken kommen und gehn. Immer ist es spannend zu schauen, spüren, horchen, was kommt.